Immer aktuell

Nachrichten

 

 

simple system auf der BME Regionalkonferenz Duisburg

Uwe Peters, Leiter Strategischer Einkauf bei Schöller Werk und Prof. Dr. Mario Büsch von der International Management School Dortmund berichten von ihren Praxiserfahrungen mit simple system.

Im Rahmen einer BME Regionalkonferenz der Region Duisburg/westl. Ruhrgebiet wurden mit zwei Vorträgen zum Thema „Strategien im Einkauf – Praxisbeispiel moderne e-Procurement Integration am Beispiel der Schoeller Werke“ dargestellt, wie durch Organisationsentwicklung hin zur Digitalisierung der Einkaufsprozesse eine Transformation des Einkaufs zum strategischen Wertbringer geschaffen werden kann.

Dazu wurden detailliert sowohl die allgemeinen Vorteile von e-Procurement Katalog-Lösungen zur Entwicklung der Einkaufsorganisation dargestellt, wie auch konkret die Einführung von simple system am Beispiel von Schoeller vorgestellt.
Im einem ersten Vortrag berichtete Herr Prof. Dr. Mario Büsch von der International School of Management in Köln davon, wie sich ein Einkauf durch e-Procurement professionalisieren lässt. Durch die Eliminierung von operativen Beschaffungstätigkeiten für geringwertige C-Artikel lassen sich nicht nur Prozesskosten reduzieren, sondern es werden auch Freiräume für strategische Aufgaben im Einkauf geschaffen und so der Reifegrad des Einkaufs gesteigert. Nur in einem Einkauf, der seine operativen Prozesse optimiert hat, wird sich der Freiraum und die Weiterentwicklung der Mitarbeiter/innen ergeben, damit diese dann weitere strategische Beschaffungstätigkeiten wahrnehmen können.
In einem zweiten Vortrag berichtete Herr Uwe Peters, Einkaufsleiter Schoeller Werk, Hellenthal davon, wie er konkret seinen Einkauf in den letzten Jahren weiterentwickelt hat. Die Einführung einer e-Procurement Lösung mit dem Katalogsystem von simple system war hierbei ein strategischer Bestandteil der Organisationsentwicklung. Nur so war es möglich, sowohl den Einkauf intern zu wandeln, wie auch einen Wandel bei den Fachabteilungen herbeizuführen. War der Einkauf vor Jahren noch die Schreibstube und Bestellbüro mit mehreren Mitarbeitern, so befasst sich heute nur noch ein Einkaufsexperte als Warengruppenmanager mit dem Katalog- und Prozessmanagement für C-Artikel.
Durch diese Veränderungen war es möglich, Mitarbeiter zu strategischen Einkäufern weiterzuqualifizieren. Darüberhinaus wurde der Einkauf auch für den Führungskräftenachwuchs attraktiv, da die organisatorische Veränderung des Einkaufs auch im gesamten Unternehmen sichtbar wurde.